Content

Kommen die digitale Welt und die Naturkosmetikmesse auf einen Nenner?

Sich jährlich zur weltweiten Leitmesse der Naturkosmetik in Nürnberg zu treffen, ist für die Naturkosmetik-Branche eine Selbstverständlichkeit. Aber in diesem Jahr waren in Deutschland Veranstaltungen dieser Größenordnung im Februar noch nicht umsetzbar. Daher wurde die Messeleitung kreativ und ging mit einem E-Special der Vivaness online.

Registriert hatten sich für die Biofach-Vivaness in diesem Jahr 13,800 Teilnehmer aus 136 Ländern. 105 Aussteller aus dem Bereich der Naturkosmetik waren vertreten. Das entspricht in etwa einem Drittel der Besucher- und Ausstellerzahlen des letzten Jahrs. In Anbetracht des für viele Teilnehmer unbekannten Formats und der Reisebeschränkungen finde ich dieses Ergebnis jedoch beachtlich.

Digital Vivaness Congress in 2021

Ein Ausflug der Vivaness Naturkosmetikmesse in den virtuellen Raum

Das E-Special der Vivaness

Wie in den Jahren zuvor, gab die Vivaness Naturkosmetik-Fachmesse den Besuchern zu Beginn eine grundlegende Orientierung. Doch statt mit Plänen gewappnet durch Messehallen zu laufen, galt es nun, sich einen Überblick auf der internen Webseite zu verschaffen und ihre Funktionen zu erkunden.

Folgende zwei Aspekte haben sich dabei für mich herauskristallisiert.

Messen online versus lokal: vieles geht noch nicht

Persönlichen Kontakte und sinnliche Wahrnehmungen sind von einer Naturkosmetikmesse nicht wegzudenken:

  • durch die Hallen laufen,
  • bekannte Gesichter treffen, neue Kontakte knüpfen, Produkte entdecken war möglich, aber sehr ungewohnt
  • die Produkte fühlen und riechen
  • sich nach scheinbar endlosen Gängen durch die Bio-Lebensmittelhallen freuen, endlich im Naturkosmetikparadies angekommen zu sein – in der allein der Naturkosmetik gewidmeten Halle … Naturkosmetik …

Der sensorische Teil der Vivaness ist – derzeit – noch nicht online abbildbar. Nur das Gefühl, nach langem Suchen endlich bei der Naturkosmetik angekommen zu sein, blieb unverändert.

Messen online versus lokal: das geht sehr gut

Die andere, sehr wichtige Funktion der Naturkosmetikmesse als Ort der Information, Präsentation und Anbahnung von Geschäftsbeziehungen dagegen, ist online sehr gut realisierbar.

Das heißt in Bezug auf die Vivaness Naturkosmetikmesse:

  • sich als Marke, Verband oder Land zu präsentieren
  • gesehen zu werden
  • sich mit interessierten, potenziellen Kunden und Geschäftspartnern auszutauschen
  • Aufträge zu schreiben
  • sich inspirieren zu lassen und neue Trends kennenzulernen
  • Vorträgen und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen zu folgen
  • die Parade der Produktneuheiten zu bestaunen und die Favoriten unter den Produktneuheiten zu wählen….

All das hat das E-Special der Vivaness wunderbar virtuell gestaltet!

COSMOS at the The E-Special of the Vivaness Natural and Organic Cosmetics Fair

Das E-Special der Vivaness 2021 – mein Eindruck

Das Setup des E-Specials der Vivaness

Sehr hilfreich fand ich die Möglichkeit, sich bereits vor Beginn der Vivaness einloggen zu können. So konnte ich in Ruhe mein Besucherprofil einrichten und mich orientieren.

Auf der Webpräsenz des E-Specials waren Teilnehmer und Veranstalter mit ihren Profilen und virtuellen Infoplätzen zu finden. Im Menüpunkt gleich daneben konnte man durch die Produkte und Produktneuheiten stöbern. Die Suchfunktionen und Filter waren hilfreich beim Entdecken. Bei den Feinheiten gibt es sicher Verbesserungsbedarf. Auch die Kapazität der Seite kam oft an ihre Grenzen. Doch mit etwas Geduld konnte ich alles finden, was ich gesucht habe. Die Vielzahl neuer, fester Naturkosmetik-Produkte habe ich so beispielsweise gut erkunden können, wenn auch nur theoretisch. Aber neue Einblicke hat es trotzdem gebracht.

Nahezu perfekt lief dagegen der an die Vivaness angegliedert Kongress mit seinen Vorträgen, Diskussionsrunden und den Events der Aussteller. In diesem Jahr hat er eindeutig vom E-Special der Vivaness profitiert. Die Veranstaltungen waren als erster Menüpunkt immer präsent und leicht zugänglich. Es ist sehr deutlich geworden, dass Kongresse optimal online ausgerichtet werden können und dabei sogar die Umwelt schonen.

Naturkosmetikmessen lokal oder digital? Wie geht’s weiter?

Das E-Special der Vivaness hat die Naturkosmetik-Branche erfolgreich online zusammengebracht. In diesem Jahr war das genau die richtige Lösung. Für viele Messeteilnehmer, vor allem in Deutschland, sind digitale Veranstaltungen jedoch nach wie vor Neuland.

Das E-Special der Vivaness ist sehr gut gelungen! Ich halte die Umsetzung im Online-Format für eine mutige und wegweisende Entscheidung.

Für mich hat sich dabei gezeigt, dass der dreitägige Messetrubel nach dem Vorbild der lokalen Vivaness online nicht nachzubilden ist. Nach meinem Empfinden war das Online-Programm überwältigend. Mir wurde sehr schnell klar, dass meine Aufmerksamkeitsspanne am Rechner kürzer als auf der klassischen Vivaness ist. Trotzdem wollte ich nichts verpassen. Doch ohne die physische Bewegung und Abwechslung der lokalen Vivaness und stattdessen mit den Ablenkungen in der gewohnten Arbeitsumgebung entwickelte sich das zu einer interessanten Herausforderung. Online-Events haben ganz eigene Regeln und Anforderungen.

Lokale Messen dagegen ticken anders. 

Das Erlebnis einer lokalen Naturkosmetikmesse ist ganz auf den Moment und das „Vor-Ort-Sein“ konzentriert. Alle Sinne sind im Einsatz. Sehen, fühlen, riechen und schmecken sind noch an den Platz gebunden, an dem wir uns befinden. Auch die zwischenmenschlichen Begegnungen haben eine andere Qualität. Wir möchten so viel wie nur möglich in der Zeit und an dem Ort der Naturkosmetikmesse erleben. Das macht lokale Messen zu speziellen Ereignissen. Ich bin mir sicher, dass wir sie in Zukunft viel bewusster planen und genießen werden.

Im Gegensatz dazu sind wir bei einer digitalen Naturkosmetikmesse virtuell am Rechner unterwegs, aber körperlich in der gewohnten Umgebung. Dadurch wird die virtuelle Messewelt Teil unseres normalen Tagesablaufs. Für die körperliche und geistige Balance brauchen wir jedoch einen Ausgleich zur virtuellen Welt und nicht eine weitere Versuchung, pausenlos am Rechner zu sitzen.

Aus meiner Sicht sollte eine virtuelle Messe dauerhaft nutzbar sein, damit man den Messebesuch in seinen eigenen Rhythmus einpassen kann. So kann diese digitale Naturkosmetikmesse eine optimale Ergänzung zu lokalen Messen werden.

Diesen Ansatz verfolge ich mit Authentic Eco – der neuen digitalen Naturkosmetikmesse..

In der diesjährigen Ausnahmesituationen war das E-Special eine gelungene Alternative zur Vivaness in den Nürnberger Messehallen. Wir können gespannt darauf sein, wie sich die Welt der Naturkosmetikmessen in Zukunft gestalten und organisieren wird. Der erste Schritt ist getan.

The Future of Natural and Organic Cosmetics Fairs

Foto Credits: Pictures 01, 02, 03, 04, 05, 06, 07, 08

Empfohlene Beiträge